Aktuelles in Pressath

 

Kath. Frauenbund Pressath

Am Donnerstag, 07.12. beginnt um 5.45 Uhr die Rorate für verstorbene Mitglieder in der Pfarrkirche St. Georg. Es ergeht herzliche Einladung.

 

Zur besinnlichen Adventfeier am Mittwoch 13.12.2017 ergeht ebenfalls herzliche Einladung in das Pfarrheim. Es sind auch Nichtmitglieder willkommen. Beginn 19 Uhr.

 

KAB Pressath

Am Donnerstag, 7.12. um 5.45 Uhr Rorate für verstorbene Mitglieder.

Am Freitag, 08.12.2017 Adventfeier im Schwesternheim. Beginn 19.30 Uhr.

Zu beiden Terminen ergeht herzliche Einladung.

 

Altenwerk St. Georg

Das Altenwerk St. Georg lädt herzlich zum adventlichen Altennachmittag am Donnerstag, 14.12.2017 in das Kolpingheim ein. Beginn 14 Uhr.

 

Nikolausaktion der Pfarrjugend Pressath

Die Pfarrjugend bietet auch in diesem Jahr vom Montag 04.- Mittwoch 06.12.2017 eine Nikolausaktion an. Wer gerne einen Besuch vom Nikolaus wünscht, kann sich bei Frau Gisela Dobmeier, Tel. 6496 anmelden.

Der Erlös dieser Aktion ist für soziale Zwecke bestimmt.

 

Herzlichen Dank

Herrn Gerhard Merkl für die Reinigung des Georgbrunnens.

 

Verschiedene Weihnachtskonzerte

Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaft St. Georg Pressath

am 2. Advent um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg Pressath

als Abschluss des Jubiläumsjahres zu ihrem 25-jährigen Bestehen

Karten gibt es an der Abendkasse und ab Montag, dem 27. November in der Buchhandlung Bodner in Pressath.

 

Die Musikschule VierStädtedreieck lädt am Mittwoch, 13. Dezember um 17.30 Uhr in die Pfarrkirche in Pressath zu einer besinnlichen Stunde mit Chor und Veeh-Harfen ein.

Außerdem freut sie sich am Samstag, 16. Dezember um 19:00 Uhr beim traditionellen Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche über viele Zuhörer.

 

Am Abend des 2.Weihnachtsfeiertages (26.12.) gibt die Gruppe SAMOK aus der Ukraine ein Konzert in der Pfarrkirche Pressath. Beginn 19 Uhr.

 

Strickkreis – Wollspende erbetenWir bitten um Spende von Wollresten für den Strickkreis unserer Pfarrei.Jeden Mittwoch ab ca. 13 Uhr stricken unsere fleißigen Damen vom Strickkreis im Altenheim für die Mission und für soziale Zwecke. Wer gerne mitmachen will, ist stets herzlich willkommen. Wer Wolle/Wollreste spenden möchte bitte im Büro des Altenheims oder im Pfarrbüro abgeben. Danke.

Bis zur Genesung des H. H. Pfarrers Heribert Schmitt entfallen die Hl. Messen am Sonntag und Donnerstag in Friedersreuth. Es wird, wie auch in den anderen Dörfern, einmal monatlich und zwar am 1. Freitag im Monat um 19.00 Uhr eine Eucharistiefeier sein. Messintentionen können bis dahin im Pfarrbüro in Pressath bezahlt werden. Wir wünschen H.H. Pfr. Schmitt gute Genesung und Gottes Segen

Kostenlose Nachbarschaftshilfe

Die katholische Pfarrei St. Georg und die evangelische Kirchengemeinde wiederholen das Angebot der kostenlosen Nachbarschaftshilfe. Jede hilfsbedürftige Person kann diese in Anspruch nehmen, sei es bei der Unterstützung bei Einkäufen, bei Behördengängen, Arztbesuchen, beim Ausfüllen von Formularen oder bei der Begleitung zum Kirchen oder Friedhofsbesuch. Einzelheiten sind aus dem Flyer zu entnehmen der im Windfang der Pfarrkirche Pressath aufgelegt ist.

Nikolausaktion der Pfarrjugend Pressath

Die Pfarrjugend bietet auch in diesem Jahr vom Montag 04.- Mittwoch 06.12.2017 eine Nikolausaktion an. Wer gerne einen Besuch vom Nikolaus wünscht, kann sich bei Frau Gisela Dobmeier, Tel. 6496 anmelden.

Der Erlös dieser Aktion ist für soziale Zwecke bestimmt.

 

TERMINE ZUM VORMERKEN

 

Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaft St. Georg Pressath

am 2. Advent um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg Pressath

als Abschluss des Jubiläumsjahres zu ihrem 25-jährigen Bestehen

 

Für viele Menschen gehört das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach mittlerweile zum Fest wie der Adventskranz oder die Krippe. Wenn die Pauken beginnen, die Trompeten glanzvoll einsetzen und der Chor vielstimmig jauchzt und frohlockt, dann kann es Weihnachten werden.

Dieses Werk besteht im Grunde aus sechs Kantaten, die zu Bachs Lebzeiten an sechs ver- schiedenen Tagen gesungen wurden: die ersten drei Kantaten an den Weihnachtstagen, zwei an Neujahr und die letzte am Fest der Heiligen drei Könige. Die Zuhörer dürfen sich in diesem Konzert auf die 1. Kantate freuen, die zur Zeit des Komponisten für den 1. Weihnachtstag vorgesehen war. Auch wenn ein hochfestlicher Chor Bachs gewaltiges Werk mit Pauken und Trompeten eröffnet, um den wahren König in barockem Glanz zu begrüßen, so ist die Kantate in weiten Teilen von freudiger, adventlicher Erwartungshaltung geprägt, die über die Schilderung der Geburt des Herrn in einen feierlichen Schlusschor, von Trompeten und Pauken durchbrochen, mündet.

Dem Werk vorangestellt ist sein nicht weniger festliches Magnifcat, die Vertonung des biblischen Lobgesangs der Maria. Bach hat den Text mustergültig und mit aller Pracht des Spätbarock zu einem einzigartig geschlossenen Werk gebunden.

Beide Werke erfordern neben Solisten und Chor das zu Bachs Zeit größtmögliche Orchester mit Trompeten, Pauken, Flöten, Oboen, Streichern und Orgel. Es setzt sich – wie in den vergangenen Jahren erfolgreich praktiziert – aus erfahrenen Orchestermusikern bzw. herausragenden freischaffenden Instrumentalisten zusammen, allesamt Kollegen, Freunde oder Bekannte des Chorleiters Richard Waldmann und des Chores.

Es ergeht herzliche Einladung zu diesem außergewöhnlichen Konzert, mit dem die Chorgemeinschaft St. Georg Pressath das Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen festlich beschließen möchte.

Karten gibt es an der Abendkasse und ab Montag, dem 27. November in der Buchhandlung Bodner in Pressath.

 

Die Musikschule VierStädtedreieck lädt am Mittwoch, 13. Dezember um 17.30 Uhr in die Pfarrkirche in Pressath zu einer besinnlichen Stunde mit Chor und Veeh-Harfen ein.

Außerdem freut sie sich am Samstag, 16. Dezember um 19:00 Uhr beim traditionellen Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche über viele Zuhörer.

 

Am Abend des 2.Weihnachtsfeiertages (26.12.) gibt die Gruppe SAMOK aus der Ukraine ein Konzert in der Pfarrkirche Pressath.

 

 

 

Frauentragen im Advent

Im Advent wollen wir wieder die Aktion Frauentragen durchführen. Symbolisch wandert eine Statue der Muttergottes von Haus zu Haus, um für eine Wohnung für das göttliche Kinde zu werben. Nehmen wir die Mutter des Herrn für einen Tag bei uns auf. Sie können sich für diese Aktion auf den Listen am Schriftenstand anmelden. Besonders laden wir auch jene Familien ein, die im kommenden Jahr Erstkommunion feiern möchten. Für Ihr Mittun und Ihre Bereitschaft ein herzliches Vergelt`s Gott.

 

Bauplatz zu vergeben

Die Kath. Pfarrpfründestiftung beabsichtigt im Baugebiet „Hinter dem Tannenberg 2“ einen Bauplatz auf Erbbaurecht, unter Berücksichtigung der sozialen Dringlichkeit, zu vergeben. Rückfragen bitte an das Pfarrbüro –Telef.Nr. 09644-9216-0.

 

 

 

Wenn aus dem Pfarrheim Kinderlachen und Liederverse ertönen, dann ist Zeit für die Kleinsten in unserer Gemeinde.

Jeden Mittwoch von 9-11 Uhr trifft sich die Krabbelgruppe Pressath und gibt Müttern und ihren Kindern im Alter von 9 Monaten bis zum Kindergarteneintritt die Möglichkeit Kontakte zu anderen Familien zu knüpfen. Beim gemeinsamen Singen, Spielen und Gestalten erleben die Kinder das Miteinander mit Gleichaltrigen und können erste „Freundschaften“ aufbauen. Bei schönem Wetter werden die Treffen kurzerhand nach draußen verlegt und ein Spielplatz oder eine Freizeitanlage werden gemeinsam erkundet. Aber auch für die Mütter bietet die Krabbelgruppe einen regelmäßigen Austausch und viele Anregungen.

Das Team Isabella Hutzler und Regina Kneidl, die derzeitig die Mittwoch-Krabbelgruppe leiten, bekommen zukünftig Verstärkung. Aufgrund der hohen Nachfrage wird eine zweite Gruppe gegründet, die ab November donnerstags stattfinden wird und von Carola Lindner und Katja Spiegel geleitet wird.

Helferkreis Asyl

Der Helferkreis Asyl sucht für gespendete Möbel eine geeignete Unterstellmöglichkeit. Wer einen Schuppen oder ähnliches bereitstellen könnte, bitte unter Tel. Nr. 09644 – 1002 bei Frau Gudrun Raab melden.

 

 

Altkleideranahmestelle macht Winterpause

Die Altkleiderannahmestelle im Bahnhofsgebäude nimmt am Freitag, 01.12.2017 letztmals vor der Winterpause Altkleider,Altpapier usw. an.

Weihnachtspäckchen können bei Frau Elke Kirchberger, Wollauer Str. 3 abgegeben werden.

PGR – Missionskreis

Der Missionskreis verkauft wie alle Jahre auf den Weihnachtsmarkt

am Sonntag, den 03.12.2017  Advents- und Türkränze sowie verschiedene Adventsdekorationen. Es werden auch “Eine-Welt-Waren” angeboten.

Vorverkauf ist am Mittwoch, den 29.11.2017 ab 14.00 Uhr bei Familie Schmidt in Zintlhammer 9.

Der Erlös ist für die Mission bzw. soziale Zwecke bestimmt.

 

 

TERMINE ZUM VORMERKEN

 

Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaft St. Georg Pressath

am 2. Advent um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg Pressath

als Abschluss des Jubiläumsjahres zu ihrem 25-jährigen Bestehen

 

Für viele Menschen gehört das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach mittlerweile zum Fest wie der Adventskranz oder die Krippe. Wenn die Pauken beginnen, die Trompeten glanzvoll einsetzen und der Chor vielstimmig jauchzt und frohlockt, dann kann es Weihnachten werden.

Dieses Werk besteht im Grunde aus sechs Kantaten, die zu Bachs Lebzeiten an sechs ver- schiedenen Tagen gesungen wurden: die ersten drei Kantaten an den Weihnachtstagen, zwei an Neujahr und die letzte am Fest der Heiligen drei Könige. Die Zuhörer dürfen sich in diesem Konzert auf die 1. Kantate freuen, die zur Zeit des Komponisten für den 1. Weihnachtstag vorgesehen war. Auch wenn ein hochfestlicher Chor Bachs gewaltiges Werk mit Pauken und Trompeten eröffnet, um den wahren König in barockem Glanz zu begrüßen, so ist die Kantate in weiten Teilen von freudiger, adventlicher Erwartungshaltung geprägt, die über die Schilderung der Geburt des Herrn in einen feierlichen Schlusschor, von Trompeten und Pauken durchbrochen, mündet.

Dem Werk vorangestellt ist sein nicht weniger festliches Magnifcat, die Vertonung des biblischen Lobgesangs der Maria. Bach hat den Text mustergültig und mit aller Pracht des Spätbarock zu einem einzigartig geschlossenen Werk gebunden.

Beide Werke erfordern neben Solisten und Chor das zu Bachs Zeit größtmögliche Orchester mit Trompeten, Pauken, Flöten, Oboen, Streichern und Orgel. Es setzt sich – wie in den vergangenen Jahren erfolgreich praktiziert – aus erfahrenen Orchestermusikern bzw. herausragenden freischaffenden Instrumentalisten zusammen, allesamt Kollegen, Freunde oder Bekannte des Chorleiters Richard Waldmann und des Chores.

Es ergeht herzliche Einladung zu diesem außergewöhnlichen Konzert, mit dem die Chorgemeinschaft St. Georg Pressath das Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen festlich beschließen möchte.

Karten gibt es an der Abendkasse und ab Montag, dem 27. November in der Buchhandlung Bodner in Pressath.

 

 

 

 

 

Auferstehen ist unser Glaube

Wiedersehen ist unsere Hoffnung                      

Ein gutes Andenken unsere Liebe 

Monatsgedenken im Dezember

06.12.2007 Riedl Erich, Goethestr. 4

09.12.2007 Landgraf Werner, Eschenbach

14.12.2007 Merkl Margaretha, Riggau 4

23.12.2007 Aust Johanna, Marstr. 21, Weiden

29.12.2007 Merkl Friedrich, Tachauer Str. 7, Weiden

06.12.2008 Dippl Karl, Reichweinstr. 6

06.12.2008 Mikolei Renate, Kleinbach 26

10.12.2008 Pahl Lothar, Schmiedgasse 5

11.12.2008 Wiesner Eva, Hauptstr. 13

24.12.2008 Sieber Maria, Hauptstr. 13

24.12.2008 Scholz Herbert, Hauptstr. 13

30.12.2008 Neumann Johann, Döllnitz 14

31.12.2008 Seidl Walpurgis, Kleinbach 20

03.12.2009 Pöllath Ewald, Hauptstr. 13

12.12.2009 Ertl Georg, Winterleitenstr.

18.12.2009 Schmid Franz, Am Seniorenheim 1, Eschenbach

19.12.2009 Haas Joseph, Böttgerstr. 48

21.12.2009 Dippl Eduard, Kahrmühlweg 12a

27.12.2009 Anzer Anton, Zintlhammer 29

30.12.2009 Kößler Margarette, Hauptstr. 13

04.12.2010 Kliebhan Josef, Weihersberg 19

06.12.2010 Siegler Franz, Schinnerstr. 24

11.12.2010 Schreyer Georg, Weihersberg 26

18.12.2010 Spies August, Hoffmannstr. 11

21.12.2010 Plößner Georg, Altendorf 5a

21.12.2010 Hochholzer Franz, Am Rückenbühl 7

24.12.2010 Hochholzer Anna Christina, Am Rückenbühl 7

23.12.2011 Neumann Anna, Döllnitz 3

29.12.2011 Pravida Anna, Schellenberg 22

13.12.2012 Meinke Maria, Wollau 7

14.12.2012 Ficker Elisabeth, Kleinbach 12

20.12.2012 Popp Günter, Altendorf 3a

24.12.2012 Reithmayer Margareta, Kreßstr. 2

27.12.2012 Reichl Sofie, Alte Schulgasse 27

18.12.2013 Bergler Josef, Schmiedgasse 4

18.12.2013 Semora Maria, Eschenbach

11.12.2014 Kuchinka Theresia, Hauptstr. 13

18.12.2014 Götz Margarete, Schellenberg 5

18.12.2014 Endler Lina, Winterleitenstr. 14

22.12.2014 Stemmer Max, Hauptstr. 13

25.12.2014 Deglmann Werner, Färberweg 1

27.12.2014 Licha Milada, Von Erlbeck Str. 8

19.12.2015 Kunz Maria, Hauptstr. 13

30.12.2015 Pfleger Anna, Hauptstr. 13

09.12.2016 Gleißner Edda, Sonnenstr. 14

15.12.2016 Severin Gerd, Reichweinstr. 3